Shiatsu und Brustkrebs

Verschlagwortet: 

7 Antworten anzeigen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor

    Beiträge

  • #17115

    sfrommann

    Teilnehmer

    Hallo in die Runde,
    eine meiner Klientinnen hat Brustkrebs und möchte sich mit Shiatsu behandeln lassen, um die Nebenwirkungen der Chemotherapie (die sie vor ihrer OP bekommt) abzumildern. Habt ihr Erfahrungen mit ähnlichen Situationen? Insbesondere interessiert mich, wann der beste Zeitpunkt für eine Behandlung ist?

    Liebe Grüße
    Sabine Frommann

    #17124

    Mike Mandl

    Teilnehmer

    Liebe Sabine,

    Ich habe schon viele Klientinnen mit Brustkrebs begleitet. Was die Nebenwirkungen betrifft: Meist geht es um Übelkeit. Um hier zielgerichtet arbeiten zu können, wäre es wichtig, eine genauere Differenzialdiagnose zu haben. Die Übelkeit kommt meist aus der Yang Ming Division (Magen und Dickdarm), die am meisten durch die Chemotherapie beeinträchtigt wird. Die Übelkeit kann allerdings durch Magenhitze oder Magenkälte entstehen. Dementsprechend muss auch der Behandlungsansatz sein. Nachdem sowohl Krebs als auch Chemo sehr intern ansetzen, sprich die Pathologie sitzt tief in den Zang Fu, geht es vor allem um begleitende Ernährung und angepasste Kräuter. Shiatsu ist allerdings eine gute Zusatztherapie, um vor allem das Vertrauen und den Bezug zum eigenen Körper zu stärken. Direkt mit den Händen die Nebenwirkungen einer Chemo zu adressieren ist meiner Erfahrung nach aber schwer.

    LG und Danke
    Mike

    #17125

    sfrommann

    Teilnehmer

    Hallo lieber Mike!

    Vielen Dank für deine Antwort!
    Inzwischen bin ich bei meinen Recherchen auf zwei Arbeiten gestossen, die sehrwohl hoffen lassen, dass es möglich ist, mit Shiatsu die Nebenwirkungen einer Chemotherapie abzumildern. Es handelt sich zum einen um die Abschlußarbeit einer Shiatsu-Schülerin der Phoenix-Schule. Diese Arbeit findet man unter:
    https://www.phoenix-schule.ch/images/content/Diplomarbeiten/DA_Lscher_Anita_20151028.pdf

    Die zweite Arbeit ist eine kleine Studie, die man im Shiatsu Journal nachlesen kann:

    Chevalier, Dominique (2008): Nebenwirkungen nach der Chemotherapie – kann Shiatsu helfen? in: Shiatsu Journal Nr. 2/2008 (Mitgliederzeitschrift der Gesellschaft für Shiatsu Deutschland und des Österreichischen Dachverbands für Shiatsu)

    Beide Therapeuten haben die Behandlung möglichst direkt nach der Chemotherapie gegeben. Das werde ich jetzt auch ausprobieren.

    Herziche Grüße und nochmal Danke!
    Sabine Frommann

    #17234

    Liebe Sabine,

    ich denke auch, dass bei einer Übelkeit im Zusammenhang mit Chemotherapie Shiatsu helfen kann. Berichte uns doch bitte hier im Forum, wie es in diesem Fall verlaufen ist.

    Danke und liebe Grüße, Wilfried

    #17272

    Tanja Ru

    Teilnehmer

    Hallo,
    ich habe auch gerade eine Klientin, die an Brustkrebs leidet. Allerdings macht sie keine Chemo, sondern Bestrahlung. Dennoch hat sie unter Übelkeit gelitten. Die Arbeit an Magen, Leber und Dreifachem Erwärmer hat sich auch bei mir ergeben und als sehr wirkungsvoll erwiesen. Wir arbeiten aber auch viel frei und versuchen, den ganzen Körper wieder als Einheit zu integrieren. Das nur als kurze Rückmeldung.
    Danke für den Link zu o. g. Abschlussarbeit.
    Grüße
    Tanja

    #18485

    sfrommann

    Teilnehmer

    Hallo, liebes Forum,

    ich möchte noch kurz abschließend berichten, wie es meiner Klientin ergangen ist. Sie hat von mir dreimal eine Behandlung direkt am Tag ihrer Chemo bekommen und zweimal jeweils im Intervall dazwischen. Sie hat berichtet, dass ihre Überlkeit zwar etwas länger andauerte, statt 3 ca. 5 Tage, aber dass sie an Intensität deutlich geringer war, so, dass sie eigentlich alles ganz normal machen konnte. Sie mochte nur manche Dinge nicht essen. Ingesamt war sie sehr glücklich über den Erfolg und da sie bereits zweimal Chemotherapie bekommen hatte, bevor sie zu mir kam, konnte sie auch vergleichen, wie es ohne und wie es mit Shiatsu war.
    Inzwischen hat sie ihre OP hinter sich und es ist alles gut bei ihr. Auch die Haare sind inzwischen nachgewachsen und sie sieht sehr optimistisch in die Zukunft.

    Herzliche Grüße
    Sabine Frommann

    #18488

    Liebe Sabijne,

    Danke, dass du noch mal geschrieben hast und uns berichtest, wie es deiner Klientin mit Shiatsu ergangen ist. Das ist sehr hilfreich für alle lesenden Shiatsu-TherapeutInnen / -PraktikerInnen.

    herzlich, Wilfried

7 Antworten anzeigen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.