Shiatsu – Negativ Effekte

Verschlagwortet: ,

2 Antworten anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor

    Beiträge

  • #19431

    Eliane

    Teilnehmer

    Ich bin in der Überarbeitung meiner Fallstudie und komme bei der Recherche nicht weiter. Spezifisch suche ich nach Literatur, wenn Shiatsu die Symptome verstärkt, also einen negativ Effekt bewirkt. Kann mir da jemand weiterhelfen?

    Danke &v Grüsse, Eliane

    #19444

    Liebe Eliane,

    Danke für deine Anfrage. Leider kann ich dir in Bewzgn auf dein Anliegen nicht weiterhelfen, weil ich von keiner einschlägigen Literatur weiß. Das ist nichts Ungewöhnliches, weil es zu Shiatsu nicht sehr viel gute und fundierte Literatur gibt. Zu ’negativen Wirkungen‘ von Shiatsu gibt es meines Wissens keine Literatur, aber ich kann mich natürlich täuschen, weil ich nicht alle Aufsätze kennen kann. Vielleicht wird ja hier im Forum Literatur auftauchen…

    Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass Shiatsu Symptome u.U. vorübergehend verstärken kann, insbesondere nach den ersten Behandlungen oder in Phasen einer Behandlungsserie, in denen größere Dynamiken bzw. Veränderungen stattfinden. Ich erkläre mir das beispielsweise damit, dass Shiatsu die Abwehrmechanismen gegen körperliche oder psychische Beschwerden verringern kann /welche die erlebten Beschwerden in gewisser Weise unter Kontrolle halten), weil in der Entspannung der Behandlung der Körper auch solche Schutzspannungsmuster loslassen kann. Das ist häufig eine Voraussetzung für eine tiefergehende Verbesserung der Situation.

    In einem solchen Prozess können aber auch tiefer liegende Muster berührt werden, quasi ‚an die Oberfläche kommen‘ und sich dort als Symptome manifestierten. Auch hier habe ich es bisher so erlebt, dass solche Symptome im Verlauf der weiteren Behandlungsserie wieder verschwinden. Wenn sie nicht wieder verschwinden oder zumindest deutlich besser werden, dann wurden sie meiner Ansicht nach nicht durch die Shiatsu-Behandlungen ausgelöst; dann stehen andere Kräfte im Körper und Leben dieser Person dahinter. Wenn wir Shiatsu-Therapie als Prozessbegleitung verstehen, so macht eine solche vorübergehende Zunahme der Beschwerden im Verlauf eines solchen Prozesses durchaus Sinn – als ein Ausdruck der dynamischen Veränderungen energetischer Muster, die den erlebten Beschwerden zugrunde liegen.

    In der Regel verringern sich die in einer Behandlungsserie auftauchenden Symptome wieder mit den Folgebehandlungen, seltener auch erst später. Nur selten bleiben sie dauerhaft präsent, z.B. in besonderen psychischen Konfliktsituationen wie beispielsweise einer posttraumatische Belastungsstörung.

    Grundsätzlich ist Shiatsu sehr gutartig. Eine dauerhafte Zunahme körperlicher Beschwerden durch Shiatsu habe ich selber wie gesagt bisher nur in Ausnahmefällen erlebt. Hast du eine andere Erfahrung gemacht? Dann berichte hier gerne mehr davon.

    Liebe Grüße, Wilfried

2 Antworten anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.