Panik vor Krankheiten

Verschlagwortet: , , ,

4 Antworten anzeigen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor

    Beiträge

  • #19133

    linda wilsmann

    Teilnehmer

    Hallo in die Runde.

    Ich habe eine Klientin, die ständig Angst davor hat schwer krank zu sein.
    Bei jedem Stechen, Druck oder kleinsten körperlichen Veränderungen meint sie, sie habe eine schlimme Krankheit.

    Diese begleitende Sorge macht sie völlig fertig.
    Sie kommt zu mir in die Behandlung und sagt, dass sie nicht mehr kann. Das es sie wahnsinnig macht, immer diese Sorgen vor Krankheiten zu haben.
    So gut wie nie, macht ihr Geist halt mit diesen negativen Gedanken.
    Wenn sie sich dann wieder einmal auf den Weg zu diversen Ärzten und Heilpraktikern macht, lautet immer die Diagnose: „Alles gut, sie sind kern gesund“.

    Auch auf mich macht sie körperlich einen sehr gesunden Eindruck.
    Seelisch: Sie lebt sehr gern extreme Lebenssituationen, die alle auf ein starkes Feuerthema hinweisen. Ruhe und Meditation in Ihrem Leben zu integrieren, sind für sie keine leichte Übung.
    Häufig arbeite ich mit Ihrer Feuer/Wasser Achse und Milz im Fokus.

    Im Moment lässt sie sich intensiv durch eine Psychotherapie begleiten.
    Schon immer hat sie sich viel um andere Menschen und ihre Eltern gekümmert.
    Heute lebt sie ein selbstbestimmtes Leben, mit Freunden und offenen Beziehungen die sich auch liebevoll um sie kümmern. Sie hat eine erwachsene Tochter.
    Sie lebt, wie sie sagt, ein sehr glückliches Leben im Außen.

    Während der Behandlung kommt sie erstaunlich schnell und gut in ihren parasympathischen Anteil, sie kann sich gut fallen lassen und reagiert schnell auf die beruhigenden Impulse.
    Nach den Behandlungen wirkt sie häufig sehr viel geerdeter und sortierter.

    Sie kommt nun schon seit längerem zu mir zum Shiatsu. Die Behandlungen tun ihr sehr gut, dennoch wird das Angstthema vor Krankheiten nicht weniger.
    Den Zustand nach den Behandlungen kann sie nicht lang halten.
    Stellenweise ist es so, dass sich ihr Zustand für sie bewusster und dramatischer zeigt als zuvor.

    Habt Ihr eine Idee, einen neuen, weiteren Ansatz für mich?

    Danke im Voraus!
    Herzliche Grüße
    Linda

    #19293

    Wulf

    Teilnehmer

    Hallo Linda

    Liebe Grüße aus Österreich. Du beschreibst ein sehr interessantes Muster und ich würd gern was dazu beitragen. Ich glaub, dass deine Herangehensweise nicht schlecht ist. Wasser wegen des nicht zur Ruhe kommenden Geistes und ihrer Vorliebe für „extreme Lebenssituationen“ (wobei ich hier nicht genau weiss, was du damit meinst). Wenn das bedeutet, dass sie ein ausreichendes Maß an „Drama“ in ihrem Leben braucht, mag das ebenfalls auf das Feuer hindeuten. Die Berührung des Wasserelements hilft ihr also runter zu kommen, und ihr Vertrauen zu stärken, ihre Angst zu lindern.

    Besonders interessant finde ich aber das Erdelement, das du ja auch als relevanten Punkt mit in die Behandlung integrierst. Nachdem wie du die Situation beschreibst, wirkt es auf mich weniger wie Panik oder Angst sondern eher wir nie enden wollendes Sich-Sorgen-machen, was ich dem Erdelement zuschreiben würde. Interessant wäre wie ihr Schlaf aussieht. Wenn der Schlaf kein großes Thema ist, würd ich den Fokus von der Wasser-Feuer-Achse vermehrt auf das Erdelement bzw. die Erd-Holz-Achse legen. Warum Erde und Holz? Die Erde: Als jemand, der sich immer schon intensiv um andere gekümmert hat (was du ja erwähnst), ist sie vermutlich ein erdiger Typ, der von Haus aus dazu neigt in ein solches Muster zu kippen, wenn sie außer Balance ist. Und Holz weil das hoffentlich hilft, ihre rotierenden Sorgen zu mindern, die man letztendlich als eine gedankliche Stagnation verstehen kann. Da geht nix weiter, das geht immer nur im Kreis ohne zu einer Lösung zu führen. Das Holz hilft uns hier Dynamik für Veränderung rein zu bringen. Ich weiss nicht wie sie aussieht, oder wie ihr Körper sich anfühlt, aber ich könnte mir vorstellen, dass Leber und/oder Galle recht gespannt sind (Hara oder Meridianverlauf). Der Dreifache Erwärmer kann hier als Mitglied der dritten Meridianfamilie ebenfalls sehr hilfreich sein. Die Arbeit in der Erde und dem Holz ist wie den Lastwagen aufladen, die Arbeit am DE ist wie den Lastwagen weg zu fahren und die Ladung zu verteilen.

    Also:
    Check ob Wasser wirklich Thema ist, also wie ist der Schlaf?, ist Kälte im Körper Thema? Wenn Wasser nicht das Hauptthema ist und für mich sieht es eher danach aus -> tendenziell mehr auf die Erde (tief und stabil), das Holz (tief aber dynamisch) und den DE (bewegend) konzentrieren.

    Interessant ist vielleicht auch die Frage an sie: „Wie wäre es wenn du keine Gedanken mehr an etwaige Krankheiten verschwenden müsstest/würdest?“ Wie wäre das für sie? Wie würde sich das anfühlen?
    Das kann ihr helfen, ein Gefühl dafür zu bekommen wie das „Ziel“ aussieht. Oder es kommt zu Vorschein, warum sie das Muster etabliert hat. Würde sie dann weniger Aufmerksamkeit bekommen? Müsste sie sich dann um andere Dinge in ihrem Leben kümmern, die sie sich jetzt nicht ansehen muss, weil sie so busy ist mit ihren Sorgen?

    Vielleicht helfen meine Gedanken dir bei deiner Herangehensweise. Mich würde sehr interessieren, ob sich dadurch was verändert.

    Alles gute!

    Wulf

    #19509

    linda wilsmann

    Teilnehmer

    Hallo Wulf,

    nun endlich komme ich dazu Dir zu antworten.
    Ganz lieben Dank für Deine ausführliche Antwort und Hilfestellung.

    Es ist viel geschehen seitdem. Corona-bedingt kam es zu einer Behandlungspause und es konnte sich einiges bei ihr setzen. Sie kam nach dem Lockdown bis heute noch 2 x zu mir zum Shiatsu.
    Und wie das häufig so ist, mit dieser Vertiefung in diesem wunderbaren Forum und meiner erweiterten Fokussierung auf ihre Erde, einschließlich Deiner Impulse trat eine deutliche Verbesserung ein.

    Das Feuer meiner Klientin flammt mir immer wieder regelrecht entgegen und ich nehme sie stark als Feuertyp und weniger als Erdtyp wahr.
    Ein Muster, um Aufmerksamkeit von außen zu bekommen und die damit verbundene nicht statt findenden Auseinandersetzung mit Ihren eigenen Themen, spielt dabei eine wichtige Rolle.

    Ich denke, all diese Aspekte mit in die Behandlung zu nehmen und zu schauen welche Resonanzbereiche dabei eine wichtige Rolle spielen, verbunden mit dem Gespräch und der Aufforderung in die Selbstverantwortung zu gehen, haben Sie in Ihrem Prozess gestärkt.

    Das Thema der Angst und den Sorgen um Krankheiten kam in unserer letzten Behandlung nicht mehr vor.
    Es war wie vergessen und nicht mehr erwähnenswert.
    Eine sehr spannende und schöne Erfahrung. Vielen Dank!

    Ich bin gespannt wie es sich weiter entwickelt.

    Happy Shiatsu Grüße aus Hamburg
    Linda

    #19518

    Wulf

    Teilnehmer

    Liebe Linda

    Schön von dir zu hören und danke, dass du dir die Zeit nimmst mit uns zu teilen, wie es mit deiner Klientin weiter gegangen ist! Was du beschreibst klingt nach einem guten Behandlungsverlauf. Well done! Besonders schön finde ich, dass ihre Probleme stark an Wichtigkeit verloren haben, obwohl du die Probleme selbst ja gar nicht adressiert hast. Du hast eher ihr Vorhandensein selbst relativiert.

    Danke für deinen Beitrag im Forum und dafür, dass du deine Erfahrung auch mit anderen teilst!

    Ganz liebe Grüße aus Wien

    Wulf

4 Antworten anzeigen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.