Epilepsie

2 Antworten anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor

    Beiträge

  • #4081

    Claudia Graf

    Teilnehmer

    Hallo!
    Ich hatte letzte Woche eine Klientin, die Psychisch und körperlich in einem schlechten Zustand war. Vor 3 Jahren starb ihre Mutter, 2 Monate danach begannen Panikattacken, ca. ein Jahr aufgefallen durch epileptische Anfälle) danach HirntumorOperation, nach ihrer Aussage halb bösartig. Ist in ständiger Kontrolle. Panikattacken blieben, seit einiger Zeit kommen wieder kleine Anfälle, in denen sie geistig wegtritt, aber doch bei Bewußtsein ist. Ist derzeit im Krankenstand und sehr hoch medikamentös eingestellt. Der arzt sagt, die Anfälle könnten von der Narbe im Gehirn stammen. (Ihr Mann ist ebenfalls Arzt, also ich denke medizinisch gesehen ist sie in guten Händen. Sie kam zu mir und erzählt, dass im Moment jede kleinste Anforderung einen Epi Anfall auslöst (d.h. psychisch gekoppelt) Es fragt sie nur eines ihrer Kinder: Was gibts zu Essen)
    Ich behandle sie sehr achtsam und präsent. Sie hat noch nie Shiatsu bekommen und ist sehr unsicher. Fragt wass soll ich tun, etc. Ich geht dazu über ihr davor zu sagen welchen Bereich ich nun berühren werde und ich Wunsch ist, dass ich etwas für ihre Schultern tue, da da soviel Spannung sitzt. Ich arbeite meridianfrei, mit sanftem aber klaren Druck. Satte Berührung an den Armen.
    Sie bekommt einen epi Anfall als ich sie am Arm berühre, sie sagt dazu dass es deshalb war, weil sie sich den Streß gemacht hat, möglichst entspannt zu sein!
    Ich abeite ab da sehr intuitiv, sage ihr, das ich gerne den anderen Arm, der sich beim Anfall sehr verdreht und auch verkrampft hat, berühren möchte. Das findet sie sehr angenehm. Ich halte den Kopf einige Zeit, bei einer ganz , ganz sanften Dehnung des Halses kommt der 2. Anfall. sie sagt es war total angenehm und sie weiß nicht warum er kam. Ich Ende bei den Füßen mein Gefühl ist, dass sie da erstmals ein wenig entspannen kann. Während der Behnadlung reißt sie immer wieder die Augen auf und schaut mich an, sucht Blickkontakt.Ich gebe ihr den kurz, schließe dann aber selbst die Augen oder schaue weg. Sie kommt nächste Woche wieder.
    Meine Frage: Wie kann ich sie bestmöglich unterstützen?Wie kann ich dieses hochsensibilisierte System etwas beruhigen. Bin auch für Verhaltenshinweise dankbar. Ich bin aber mit mir ganz zufrieden, bin trotz allem sehr ruhig und bei mir geblieben.:P

    #4240

    Liebe Lilian,

    Ich bin nun absolut kein Fachmann für Epileptische Anfälle. Mir scheint aber nach deiner Beschreibung, dass du sinnvoll mit der Situation umgehst. Möglicherweise sind alle diese kleinen unscheinbaren Episoden in der Behandlung gar keine Auslöser für epileptischen Attacken; vielleicht kommen die Anfälle auch ohne Auslöser quasi von innen heraus in Gang.

    Wie dem auch sei, du schadest deiner Klientin nicht, wenn du ihr sanftes und aufmerksames Shiatsu gibst.

    Aus deiner Schilderung schließe ich, dass die Frau verunsichert ist und wahrscheinlich – bewusst oder unbewusst – große Angst hat. Du kannst sie am besten unterstützen, wenn du ruhig deine Arbeit machst, mit der Aufmerksamkeit bei dir in deinem eigenen Körper bleibst und es ihr durch einfache und kontinuierliche Arbeit erleichterst, loszulassen, zu vertrauen und sich der Berührung hinzugeben. Ihr anzukündigen, wohin du als nächstes gehst, ist sicherlich hilfreich auf dem Weg,es ihr zu erleichtern, zu vertrauen und die angst zu vermindern.

    Oft ist es in solchen Situationen hilfreich, wenn man sich während der Behandlung mit der Klientin unterhält, ihr z.B. Fragen stellt zu ihrer Erfahrung während der Behandlung usw. Versuch auch mal, vermehrt mit flächigem Kontakt zu arbeiten, weniger mit punktuellem Tiefenkontakt, und schau, wie es ihr damit geht.

    Du kannst dich während einer Behandlung auch mal vor allem auf das Konzeptionsgefäß konzentrieren und hier Verbindungen zwischen den wichtigsten Punkten entstehen lassen. Oder halte mal den Kopf längere Zeit in deinen Händen, bis du merkst, dass sie sich deinen Händen anvertraut…

    Viel Freude mit deiner Arbeit, und berichte uns weiter, wie es deiner klientin geht,

    Wilfried Rappenecker

2 Antworten anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.