Ausgleich von Kyo und jitsu

Verschlagwortet: 

1 Antwort anzeigen (von insgesamt 1)
  • Autor

    Beiträge

  • #19359

    Nam-Oi, eine Besucherin des Forum bat mich, für sie ihre Fragen ins Forum zu setzen, weil ihr Zugang zum Forum gerade nicht klappt. Hier ist ihre Frage:

    Mit Kyo und Jitsu Zuständen zu arbeiten bedeutet es ja diese beide energetische Gegensätze auszugleichen. Wenn ich aber Meridianarbeit vornehme, bedeutet das, dass es in der Behandlung nur mit einem Meridian gearbeitet wird oder aber auch mehr als mit einem Meridian möglich oder sogar sinnvoll? Wie in deinem Beispiel, wenn Milz-Pankreas und Gallenblase sich Kyo und Jitsu zeigen?

    Und hier meine Antwort:

    Liebe Nam-Oi,

    In der traditionellen japanischen Körperarbeit stellt der Ausgleich von Kyo und Jitsu eine wesentliche Komponente dar. An der Schule für Shiatsu Hamburg und der ISS Kiental teilen wir diese Vorstellung. Allerdings sind wir nicht der Ansicht, dass der Ausgleich von Kyo und Jitsu das Ziel einer Behandlung darstellen kann. Das Ziel einer Behandlung ist immer, dem Menschen mehr Freiheit auf körperlicher und energetischer Ebene anzubieten.
    Der Ausgleich von Kyo und Jitsu im Körper des Klienten kann diesem Zweck dienen. Es ist aber ebenso möglich, dass die direkte Arbeit mit Kyo- oder Jitsu-Orten, energetischen Organen bzw. Meridianen auch ohne einen Ausgleich dieses Mehr an Freiheit bewirken kann. Mitunter müssen Menschen in ihrem Prozess sogar vorübergehend in noch größere energetische Ungleichgewichte gehen, bevor es ihnen besser geht. Der Ausgleich von Kyo und Jitsu ist also aus unserer Sicht nur eine von mehreren technischen Möglichkeiten im Shiatsu. In unseren Ausbildungen hast du diese Möglichkeiten kennengelernt.

    Sh. Masunaga hatte vorgeschlagen, immer mit zwei Organen / Meridianen zu arbeiten: mit dem das sich am stärksten Jitsu und mit dem, das sich am stärksten Kyo zeigt, um auf diese Weise einen Ausgleich von Kyo und Jitsu zu erreichen. An unseren Schulen vermitteln wir aufgrund unserer Erfahrung ein etwas anderes Bild: mit zwei Organen / Meridianen entgegengesetzter energetischer Qualität zu arbeiten stellt

      eine

    mögliche technische Vorgehensweise dar. Es ist ebenso aber auch möglich, sich in einer Behandlung lediglich auf ein Organ / Meridian zu konzentrieren. Und man kann auch völlig meridianfrei mit nur einem energetischen Organ oder sogar nur mit einem auffälligen Muster oder Ort im Körper des Klienten als Fokus arbeiten. Hier zeigt sich erneut, dass für uns der Ausgleich von Kyo und Jitsu auch in der Meridianbehandlung lediglich eine von mehreren Möglichkeiten darstellt.

    Ich hoffe, dass dir meine Antwort eine Hilfe sein kann. Wenn nicht, so frage bitte an dieser Stelle wieder nach; ich könnte noch viel mehr zu diesem Thema schreiben.

    Wilfried

1 Antwort anzeigen (von insgesamt 1)
  • Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.