Meridian Dehnübungen

2 Antworten anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor

    Beiträge

  • #4085

    Sus

    Teilnehmer

    Wie kann ich einer Klienten, die von Kindheit an extrem beweglich ist, die Meridianübungen näher bringen?
    Egal, wie stark sie in die Übung hinein geht, kann sie die Spannunglinien nicht erspüren?
    Freue mich auf Antworten,
    Susanne

    #4249

    Liebe Susanne,

    die Makko Ho-Übungen sind meiner Erfahrung nach keineswegs nur Dehnübungen.

    Ebenso wie die Asanas im Hatha Yoga haben die Meridianübungen auch – und meiner Meinung nach vor allem – eine Wirkung auf den energetischen Raum des übenden Menschen. Je nach dem welche Haltung mein Körper einnimmt, wirkt die jeweilige Übung unterschiedlich auf das Körperinnere, auf die energetischen wie auf die anatomischen Organe. Aus diesem Grnd ist es auch sinnvoll, die Position einer Übung für etliche Atemzüge entspannt beizubehalten bevor man zur nächsten Übung weiter geht.

    Die Stimulierung der Meridiane an der Körperoberfläche ist eine weitere Wirkung, die wichtig ist, aber wie gesagt ist es nicht die einzige und vielleicht nicht einmal die wichtigste.

    Wenn deine Klientin hypermobil ist und nur in wenigen Positonen eine Dehnung verspürt, dann kann man zum einen die Übungen modifizieren, so dass vielleicht doch noch eine Stimulierung durch Dehnung spürbar wird. Wenn das nicht gelingt, dann macht das aber auch nichts, denn die Wirkung auf den inneren Körperraum wird sich trotzdem entfalten.

    Johanna Schumacher hat sich besonders mit den Makko Ho Übungen auseinander gesetzt und auch eine CD dazu herausgegeben. Wie denkst du darüber, Johanna?

    Liebe Grüße,

    Wilfried Rapenecker

2 Antworten anzeigen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.